Unter der Firunstanne 2012 – Ideen für Weihnachtsgeschenke

Rund ums Rollenspiel

Unter dem Sternenpfeiler

Schon in der Rezension zu Unter dem Sternenpfeiler hat sich gezeigt, dass die Beschreibung des nördlichen Teils des myranischen Kontinents wirklich gelungen ist. Die Macher von Myranor haben es es geschafft, ein an die Antike angelehntes Setting mit vielen Fabelwesen zu nehmen, einen starken Magieradel dazuzupacken, viele exotische Kulturen spielbar zu machen und trotzdem das Güldenland nicht überladen wirken zu lassen. Diese enorm große Spielwiese lädt an vielen Stellen zum Selbstbauen ein, ein Generator für eigene Städte rundet das Buch ab. Da bleibt uns nicht viel zu sagen, außer: Unter dem Sternenpfeiler ist unser DSA-Liebling 2012.

Gareth-Box

Zugegeben, die Gareth-Box ist noch gar nicht erschienen. Doch was sich uns beim Vorabbericht zeigte, konnte mehr als begeistern. Gareth als größte Stadt des Kontinents bekommt auch das bis jetzt umfangreichste DSA-Produkt spendiert. So erwarten uns zwei wirklich dicke Bände zu Örtlichkeiten und wichtigen Personen der Kaiserstadt, aber auch an spielbereiten Hilfen wie Zufallstabellen, einem übersichtlichen Layout und vielen neuen Karten soll nicht gespart werden. Die fantastische A1-Farbkarte von Hannah Möllmann rundet das Paket ab.

Satinavs Ketten

Satinavs Ketten schlug mit einem Adventure ein neues Kapitel in der Geschichte der DSA-Videospiele auf. Und das Abenteuer im beschaulichen Andergast passt gerade jetzt zu dunklen Winterabenden. Der Fallensteller Geron soll einer Krähenplage auf den Grund gehen, hinter der das Volk den vor vielen Jahren auf dem Scheiterhaufen verbrannten Seher vermutet. An seiner Seite steht die Fee Nuri, als er sich immer weiter zum Hintergrund der Geschehenisse durcharbeitet. Die liebevoll handgemalten Hintergründe können überzeugen und auch der Soundtrack trifft gut die aventurische Atmosphäre. Es geht also doch: Ein DSA-PC-Spiel ohne Oma Rübenfein.

Der Drachenland Zauberalmanach

Das Liber Cantiones ist euch nicht umfangreich genug? Ihr braucht dringend mehr neue Zaubersprüche für Die Dunklen Zeiten? Kein Problem. Der Drachenland-Verlag hat in einer auf 100 Exemplare limitierten Auflage einen Zauberalmanach mit 672 neuen Zaubersprüchen veröffentlicht, die sich aufgrund ihrer allgemein gehaltenen Parameter für verschiedene Spielwelten nutzen lassen. Hinzu kommt ein eigenes Magieregelwerk, in das ihr hier auch vorab schon einen Blick hinein werfen könnt.

Traveller

Wer von Orks, Zwergen und Rittern bisweilen genug hat, sollte vielleicht einen Ausflug in die Galaxis wagen. Vom Look & Feel lehnt sich Traveller an Sci-Fi-Literatur der 50er und 60er Jahre an und wer Asimov, Herbert, Heinlein oder auch Star Trek mag, wird hier glücklich werden. Bei Traveller wird nicht das Abendlager, sondern das nächste Sternensystem ausgewürfelt. Ob die Bewohner euch dann mit Faustkeil und Speer oder einem Orbitallaser begrüßen, hängt ziemlich stark vom schwankenden Techniklevel ab. Außerdem ist Traveller ein guter Grund, endlich mal wieder Firefly aus dem Regal zu holen.

Literatur & Comics

Die Geister des Landes

Judith Vogt erfreute uns im letzten Jahr unter anderem mit ihrem Zweiteiler in den Dunklen Zeiten, der unsere Rezensenten von der Qualität der Autorin überzeugen konnte. Nun brachte sie dieses Jahr mit Die Geister des Landes einen Roman über mysteriöse Begebenheiten in der Eifel heraus. Die Protagonistin Fiona muss sich mit Hilfe von Dora, die sich selbst für eine Hexe hält, dem naturnahen Vegetarier Edi und dem begeisterten Rollenspieler Gregor der geheimnisvollen Bedrohung stellen.

Ratgeber: Raising Unicorns

Ja, wir unterstützen auch eure beruflichen Ambitionen. Falls ihr schon denkt, Katzenherden durch die Prärie schicken wäre wie einen Sack Flöhe hüten, gibt es eine Steigerung. Habt ihr schonmal über eine Einhornzucht nachgedacht? Raising Unicorns hilft euch bei der Planung eurer Farm, dem Unternehmensplan, den Bedürfnissen eurer Einhörner und dem Gedeih und Wachstum der Farm.

Batman Noel

Batman trifft auf auf Christmas Carol. Eine wunderbare Weihnachtsgeschichte im düsteren Gotham, doch wird sie ebenso ein Happy End erfahren wie das Original?

Der Zauberer von Oz (Marvel)

Oz-Experte Eric Shanower erschafft zusammen mit Skottie Young eine wunderschöne Adaption des Kinderbuchklassikers Der Zauberer von Oz. In den USA wurde das Werk mit zwei Eisner Awards ausgezeichnet und geht dort mit weiteren Adaptionen schon in die nächste Runde. Ein Ideales Weihnachtsgeschenk, was am besten mit heißer Schokolade und einer warmen Decke genossen wird.

Trial of the Clone von Zach Weinersmith

Ein nicht ganz ernst gemeintes Soloabenteuerbuch in mehreren Akten vom Macher der Saturday Morning Breakfast Cereal Comics, das unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht wurde. Damit kann man ganz gepflegt und stilecht  die dunkle Zeit bis zur nächsten Spielesitzung überbrücken.

The Iron Druid Chronicles von Kevin Hearne

Ein 2000 Jahre alter Druide, der sich irgendwo in den Südstaaten als jugendlicher Nerd und Besitzer eines okkulten Buchladens tarnt. Wie man sich denken kann, geht das nicht lange gut … — sehr witzige und spannende Reihe mit jeder Menge nerdigen Anspielungen. Bisher sind die Bücher leider nur auf englisch erhältlich.

American Gods von  Neil Gaiman

Zitieren wir mal den Hl. Amazonius, den Schutzpatron der Fernhändler: „Leibhaftige Götter in weißen Limousinen, ein alter Mann, der sich als Odin, der mythische Allvater, erweist, eine Münze, die Tote wiedererweckt, und eine monumentale Götterschlacht in der Mitte der USA – Neil Gaiman hat einen großen Roman über die Mythen Amerikas geschrieben.“ Genauso isses auch. Gaiman ist immer toll und das Buch ist für Leute, die sich mit Mythen und Geschichten verschiedener Länder beschäftigen wollen, auf jeden Fall eine Empfehlung. So ist es gerade Gaimans Blick von außen — er ist ursprünglich Brite — und die Frage, wie die Götterwelt der Einwandergenerationen sich bis heute gewandelt hat und welchen modernen Mythen wir heute nachgehen.

Dodger von Terry Pratchett

Das viktorianische Zeitalter scheint gerade en vogue zu sein. Terry Pratchett treibt sich mit seinem neuesten Roman Dodger wieder jenseits der Scheibenwelt herum. Der namensgebende Dodger führt  ein Leben in Armut und versucht durch das Wühlen im Unrat anderer durchs Leben zu kommen, bis er eines Tages eine junge Frau vor zwei Verfolgern rettet. Von da an verknüpft sich sein Leben mit der Gesellschaft Londons, indem er mit Zeitgenossen wie Charles Dickens, Sweeny Todd und Benjamin Disraeli zu tun bekommt. Obwohl das Projekt als Jugendbuch angedacht ist, dürften auch erwachsene Leser wieder ihre Freude am tiefgründigen Humor Pratchetts finden.

Brettspiele

Kings and Things

In Kings and Things spielt man einen kleinen Landadligen, der versucht, mithilfe der vielen Bewohner des Königreiches seinen Einflussbereich zu vergrößern. Neben Elfen, Zwergen und Skeletten warten auch Flugeichhörnchen, Dinosaurier, Mörderpinguine, Büffel und Eskimos auf ihren Einsatz. Wer also einen gewissen Humorfaktor zu schätzen weiß, wird an Kings and Things seine wahre Freude haben.

Die Tore der Welt

Wer in Die Tore der Welt eine schnelle Umsetzung des Buches und Films erwartet, wird dem Spiel nicht gerecht. Angelehnt an die Geschehnisse in den Vorbildern entspinnt sich ein abwechslungsreiches Spiel, in dem die Spieler durch verschiedene Aktionen wie Heilen von Pestkranken, dem Bau von bekannten Bauwerken und eigenen Ausbauten Punkte sammeln. Dabei müssen sie aber immer ein Auge auf das Ende der Runde behalten, denn wer dann nicht die Unterstützung des Klerus, sowie Essen und genug Geld für die Steuer gesammelt hat, hat es in den folgenden Runden schwerer. Da die Karten für bestimmte Geschehnisse aus den Büchern zufällig gezogen werden, spielt sich das Spiel trotz der einfachen Grundmechanismen sehr unterschiedlich und man muss flexibel reagieren können. Weder überkomplex, noch ausschließlich glücksbestimmt, ist Tore der Welt ein rundherum gelungenes Spiel.

Game of Thrones: Brettspiel

Da keiner unserer Weihnachtsartikel ganz ohne Game of Thrones auskommt, möchten wir euch diesmal das Brettspiel Der Eiserne Thron, bei dem man mit maximal sechs Mitspielern um die Vorherrschaft in Westeros streitet, sowie das dazugehörige Kartenspiel ans Herz legen.

Videospiele

The Walking Dead

Ja, den Comic und die TV-Serie zu Robert Kirkmans The Walking Dead, in dem eine Epidemie die Toten als Zombies wiederauferstehen lässt und eine Gruppe um den Hilfssheriff Rick Grimes versucht, eine sichere Bleibe zu finden, sind eine sehr gute Geschenkidee. Aber gerade das für Konsolen und PC erhältliche Adventure hat mich von allen drei Umsetzungen am meisten begeistert. Worum gehts? Der verurteilte Straftäter Lee Everett stößt in den Anfängen der Seuche zufällig auf die kleine Clementine, die er von da an beschützen und an einen sicheren Ort bringen möchte. Dabei trifft er auf weitere Überlebende und muss immer wieder Entscheidungen treffen, die sich auf den Rest der Story auswirken. Während die Adventure-Anteile recht einfach sind, ist insbesondere das Dialogsystem, bei dem Antworten unter Zeitdruck ausgewählt werden müssen, sehr gelungen. Die Dialoge sind sehr gut und auch die Comic-Atmosphäre fügt sich mit der sehr düsteren und in den späteren Episoden auch expliziten Gewaltdarstellung zusammen.

Dishonored – Die Maske des Grauens

Typischer Fall von dumm gelaufen: Vor den Augen des Leibwächters Corvo Attano wird die Kaiserin ermordet, er selbst wird des Mordes bezichtigt und landet im Gefängnis, während ein Tyrann das Reich und dessen Hauptstadt Dunwall knechtet. Hier finden eine dytopische Gesellschaft à la 1984 mit einem viktorianischen Flair und Anleihen an Steampunk zusammen. Dabei hat man mit der Umsetzung des Art Designs ganze Arbeit geleistet und auch die gesellschaftlichen Gegensätze zwischen dem Adel und dem gemeinen Volk, sowie dem Glauben an Technologie auf der einen und existierender Magie auf der anderen werden gut eingefangen. Und das wichtigste: Man kann sich auch schleichend und gewaltlos in offenen Leveln mit der Obrigkeit anlegen. Schön, dass manche Publisher auch gegen Ende einer Konsolengeneration den Mut haben, nicht nur Fortsetzungen zu produzieren.

Assassin’s Creed III

Nachdem man schon in den vorigen Teilen mit Altair und Ezio das Mittelalter und die Renaissance mit seinen Meuchlerfähigkeiten geraderückte, verschlägt es den neuen Helden Connor in die Wirren des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges. Gerade die lebendigen Umsetzungen der Städte und die große Anzahl an Nebenmissionen machen Assassins Creed zu einer Reihe, die immer noch faszinieren kann, auch wenn das eigentliche Gameplay stagniert. Gerade der Mehrspielermodus, der auf dem Prinzip ‚Räuber und Gendarm‘ basiert, ist ein frischer Ansatz und ist gut für eine Partie zwischendurch.

Soundtracks

Herr der Ringe Sinfonie

Die Soundtracks zu Herr der Ringe dürften euch ja wohlbekannt sein. Die Sinfonie allerdings ist eine Aufnahme von einem Konzert in der Schweiz und habt sich durch seinen anderen Dirigenten und die Live-Einspielung natürlich etwas von der Filmmusik ab. Die kürzere Laufzeit macht dabei die Stücke nicht schlechter, sondern verdichtet die Themen des Films noch. Besonders für jemanden, der eine der Sinfonien live gesehen hat, ein schönes Geschenk. Falls ihr noch die CDs An Evening in Rivendell, A Night in Rivendell und At Dawn in Rivendell bekommt, die vom Tolkien Ensemble in Kopenhagen eingespielt wurden, kann ich diese auch wärmstens empfehlen. Hier werden bekannte Stücke aus dem Buch auch gesanglich umgesetzt und das noch besser als in der späteren Version mit Christopher Lee.

Game of Thrones

Der Soundtrack der ersten Staffel eignet sich eher als Hintergrundmusik beim Rollenspiel, gerade dafür ist er mit seinen unaufdringlichen Themen sehr gut geeignet. In dem von Staffel 2 sind auch Stücke dabei, die man sich so anhören kann — allen voran natürlich das großartige The Rains of Castamere.

Filme und Serien

Breaking Bad

Breaking Bad ist wohl eine der besten aktuell laufenden Serien. Kurzbeschreibung: Chemielehrer erfährt, dass er Lungenkrebs hat und fängt an, Crystal Meth zu kochen, um seine Familie finanziell zu versorgen. Langsam gerät er immer tiefer in einen Strudel aus Gewalt, Lügen und Kriminalität. Dabei zeigt die Serie eindrucksvoll, wie sich ein Familienvater langsam selbst in einen Kriminellen verwandelt und der Getriebene so zur treibenden Kraft mit eigener krimineller Agenda wird. Dabei wedelt die Serie keinen moralischen Zeigefinger, sondern ist trotz des harten Stoffs immer sehr unterhaltsam. Die finale 5. Staffel ist zur Hälfte ausgestrahlt und wird 2013 beendet.

The Avengers

Mit The Avengers hat Regisseur Joss Whedon die Helden des Marveluniversums gesammelt, um sie mit geballter Macht gegen — na ratet mal — Aliens, die unter Führung eines Halbgottes unsere Welt erobern wollen, antreten zu lassen. Dabei macht das Heldenteam aus Iron Man, Thor, Captain America, dem Hulk, Hawkeye und Black Widow den Film neben dem eigentlichen Actionspektakel erst so richtig interessant. Denn gerade die Reibereien der ziemlich unterschiedlichen Charaktere machen wie in jeder von Whedons Produktionen den Reiz aus.

Lustig oder komplex? Castle und The Wire

Wer Castle noch noch nicht kennt, kann sich über schon vier Staffeln freuen. In der Serie mit Stana Katić und Nathan Fillion geht es um den namensgebenden Rick Castle, der ein berühmter Krimiautor ist, dessen Motive aus den Büchern für reale Morde genutzt werden. Daher wird Castle als Berater für Ermittlungen der Polizei herangezogen. In der Zusammenarbeit mit Kollegin Kate Beckett gibt es aufgrund von Castles kindlicher und disziplinloser Art einige witzige Wortgefechte und der lustige Aspekt steht auch eher im Vordergrund. Wer ernstere Unterhaltung im Genre sucht, wird sicherlich eher zu The Wire greifen, wo der Krieg gegen den Drogenhandel in Baltimore dargestellt wird. Dabei geht die Serie aus vielfältigen Perspektiven aus Sicht der ermittelnden Detectives, Kriminellen, Drogenabhängigen, Politikern und Journalisten ein und zeigt deren komplexe Verstrickungen auf. Von einigen Kritikern wird The Wire aufgrund seines realistischen Blicks auf Möglichkeiten und Grenzen des Kriegs gegen Drogen als beste Serie aller Zeiten bezeichnet.

Hörbücher

Dirk Bach liest Walter Moers

Anlässlich des tragischen frühen Todes von Dirk Back können wir noch einmal wärmstens seine in diesem und vergangenen Jahr aufgenommenen Hörbücher von Walter Moers hinweisen. Das wären Die Stadt der träumenden Bücher, RumoDie 13 1/2 Leben des Käpt’n BlaubärEnsel und Krete: Ein Märchen aus Zamonien, Der Fönig und Wilde Reise durch die Nacht.

Kommander Börte

Neben dem Bezug auf die Raumpatrouille Orion und andere Science Fiction der 60er Jahre fühlen sich die Weltraum-Abenteuer von Kommander Börte an wie eine Reise in die jüngere deutsche Vergangenheit. Der Zuhörer bzw. Zuschauer begegnet politischen Phänomenen wie der Bonner Republik und der DDR, dem Kalten Krieg und dem Wettrüsten sowie gesellschaftlichen Themen wie Emanzipation und Regulierungswut. Auch Erinnerungen an die Entwicklungen von Großrechnern, BTX und Funkverbindungen aus dieser Zeit werden wachgerufen. Tauchen Sie ein in ein klangintensives Science-Fiction-Abenteuer im Stil der BMovies aus den Sechzigern. Insgesamt also ein Trash-Scifi Hörspiel mit Bigbandjazz-Untermalung. Sehr lustig.

Gabriel Burns

Nachdem es jetzt tatsächlich bald wohl nach zwei Jahren Pause bald wieder weitergeht, möchten wir euch Gabriel Burns als erwachsene Hörspielreihe mit Metaplot ans Herz legen. In meinen Augen das beste, was ich an Gruselhörspiel je zu hören bekommen habe. Spielt in der realen Welt mit übernatürlichen Schreckens-Untertönen. Sind auch einige Gastsprecher dabei.

Für die Kleinen

Lilia, die kleine Elbenprinzessin (via Syrrenholt)

DSA-Spieler der ersten Stunde sind jetzt im Alter, wo sie auch schon selbst Kinder bekommen. Das ist ein Grund, diesen auch die Grundlagen des Nerdismus beizubringen. Leser Syrrenholt empfahl uns da Lilia, die kleine Elbenprinzessin: „Die Bilder darin sind echt toll und wer seinen Nachwuchs mit Bedacht und viel Gefühl in die Welt von Tolkien und Co. einführen möchte, dem sei das Buch wärmstens zu empfehlen!“

Schneeeule Hedwig

Wer Eulen mag, aber Heinz-Hater ist, dem wird hier geholfen. Macht sich sehr gut als Eule Hedwig aus Harry Potter.

Die Nerdecke

Würfelcthulu und weitere Tentakelplüschtiere

Stilechte Würfelbeutel aus Leder kann jeder auf dem Mittelaltermarkt kaufen, der Nerd von Welt muss sich da schon durch etwas Besonderes auszeichnen. Wir empfehlen für diesen Fall den Würfelbeutel Marke Cthulhu. Der Vorteil ist, dass ihr damit selbst in einer generell nerdigen Runde noch auffallen solltet und in Zukunft sich niemand mehr ungefragt an euren Würfeln bedient. Kostet neben den angegebenen Euros auch W3 Geistige Stabilität.

Einhornkopf zum An-die-Wand-Hängen

Wer schon immer mal eine friedlichere Alternative zu Opas Hirschgeweih gesucht hat und sich gleichzeitig mit seinen Kindern gutstellen möchte, dürfte mit diesem Plüscheinhornkopf gut beraten sein. Auch sonst gibt es allgemeinen Einhorn-Irrsinn bei Amazon, besonders die Ausstecher können sich sehen lassen.

Besondere Würfel

Man! kann! nie! genug! Würfel! haben! Und wenn die Teile dann auch noch so verphext schick und wertig aussehen, wie die aus rostfreiem Stahl gefertigten Würfel von Shapeways, werden auch würfelintensive Phasen im Spiel zur wahren Freude. Achtung: Wir übernehmen keine Haftung für etwaige Blessuren beim Spielleiter.

Wo die tiefen Wesen wohnen

Was passiert eigentlich, wenn man das wunderbare Kinderbuch Wo die wilden Kerle wohnen von Maurice Sendak nach Innsmouth verlegt und die Hauptfigur Bobby zum König der Tentakalwesen wird? In dieser Geschichte von Kenneth Hite wird die Frage beantwortet. Natürlich ist auch das Original als Kinderbuch sehr zu empfehlen.

‚Star Wars‘-Schach

Schach ist gut, Star Wars ist auch gut. Was ist besser? Star-Wars-Schach!

Die Retrowelle schwappt ins Tiefkühlfach: Pacman Eiswürfel

Retro hier, Retro da, die Pixelfiguren aus Pacman kommen jetzt auch in euer Eisfach.

Led unterm Bett, Led unterm Dach, Led im Gefrierfach — Leider geil

Wer mit unseren Han-Solo-Eiswürfeln aus dem letzten Jahr schon gedacht hat, in diesem Bereich alles zu kennen, der darf sich durch die LED-Eiswürfel eines besseren belehren lassen.

Lego: Der Hobbit

Die Lego-Serie zu Der Herr der Ringe in die Sektion für die Kleinen zu packen, wäre sicherlich etwas kurz gegriffen. Ich kann mir gut vorstellen, dass auch einige unserer älteren Mitleser bei den wunderbar gestalteten Figuren und den Szenerien schwach werden könnten. Da ist das Geschenk an die Kinder gleichzeitig das Geschenk an sich selbst: „Mutti, Papi, können wir endlich ins Bett? — Nein, erst wird Helms Klamm zu Ende aufgebaut.“ So sieht nerdgemäße Erziehung aus.

SMBC hat alles, was das Nerdherz glücklich macht

Unsere Favoriten sind das „Die Wissenschaft ist schuld“-T-Shirt, es gibt „Hamlet“ und „Ein Mittsommernachtstraum“ komplett auf Lesezeichen und wer noch einen Aufkleber für sein Auto sucht, könnte mit einem „Sei-lieb-zu-Kreationisten“-Aufkleber für die Stoßstage gut bedient sein.

Wein: Horas de Sol

Wer einen guten Goldfelser mit sonnengereiften Trauben möchte, dürfte mit dem Horas de Sol gut bedient sein. Wir hoffen, dass dieses Beispiel Schule macht und wir hier im nächsten Jahr offiziell abgesegneten Meskinnes, ein gutes Ferdoker und Boronwein für die  ganz Harten anbieten können. Wohl bekomm’s!

Sachbücher

Wie man eyn teutsches Mannsbild bey Kräfften hält. Die vergessenen Küchengeheimnisse des Mittelalters

Solange wir noch auf das Aventurische Kochbuch warten müssen, können wir ja auch einen Blick auf die irdischen Gaumenschmause unseres Mittelalters werfen. In dem Band werden neben einigen historischen Anmerkungen zur Küche auch viele Rezepte vorgestellt, die zum Nachkochen einladen. So wird die Frage geklärt, wie man eigentlich vor der Kartoffel die Mägen füllte, und gerade die herzhaften Speisen kommen in dem Buch nicht zu kurz. Wie wäre es also mit einem Wildkaninchenragout mit Sauerkraut und Getreideauflauf statt der obligatorischen Weihnachtsgans?

Enigma: Das Buch der Rätsel

Holde Maiden, edle Recken! Euch dürstet nach allerley Rätseley um die weihnachtliche Zeyt zu überstehen? Keine Bange: Enigma: Das Buch der Rätsel könnt ihr nicht nur für die Überprüfung eurer eigenen logischen Fähigkeiten nutzen, auch eure Spieler werden hoch erfreut sein, wenn im nächsten Abenteuer ein kleines Rätsel in der Katakombe auf sie wartet. Das Buch macht sich durch seine pseudomittelalterliche Aufmachung sehr gut als Geschenk unter der Firunstanne.

Schnee von gestern

Weiterhin können wir natürlich auch unsere Geschenketipps aus den letzten Jahren empfehlen:

Dieser Beitrag wurde unter Das Schwarze Auge, Kolumnen, Unter der Firunstanne abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu Unter der Firunstanne 2012 – Ideen für Weihnachtsgeschenke

  1. Fessy sagt:

    Ich möchte anmerken, dass Edi in „Geister des Landes“ männlich ist.

  2. Salaza sagt:

    Danke für den Hinweis, ist angepasst. 🙂

  3. Hellerkönig sagt:

    Danke für die schöne Zusammenstellung. Bei den Pacman-Eiswürfeln konnte ich einfach nicht widerstehen *instakauf*. Aber der Link zum Wein is kaputt.

    • Josch sagt:

      Danke für den Hinweis, der Link müsste jetzt gehen. Es gibt verschiedene Sorten mit dem Begriff im Namen, auf die Übersichtsseite zu verlinken hat scheinbar nicht geklappt, daher geht der Link jetzt auf eine willkürlich ausgewählte.

  4. Zwerg des Monats sagt:

    Vielen Dank für diese Zusammenstellung. Da ist ja wirklich für jeden Nerd etwas dabei. 😉

  5. Nachwandler sagt:

    „Elsner Awards“ sollte „Eisner Awards“ heißen, nach Will(iam) Eisner.

  6. Arduinna sagt:

    Oh, seid recht herzlich bedankt für den Hinweis zu den „Geistern des Landes“! 😀

  7. Aeq sagt:

    Ich möchte, da er leider nicht erwähnt ist, auf den wahrlich sehr gelungenen Soundtrack zu Herokon-Online hinweisen, für den sich das liebe Künstlerkollektiv Erdenstern verantwortlich zeigt. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.