Gazettendisput 9 – Aventurischer Bote 181

Rahja tanzt, das Bornland wählt und unsere Einhörner Derya und Sedef  haben es endlich einmal geschafft, ihre Besprechung des Aventurischen Boten 181 als tsagefällige Kreidemalerei abzufassen. Es gab zwischendurch auch so viel wichtigeres zu entdecken als schnöde Schreibarbeit – hübsche Schmetterlinge, bunte Regenbögen und flinke Eidechsen. Und dann pfuscht einem auch noch so etwas wie Regen hinein. Aber irgendwann ist das Kunstwerk doch fertig und nichts wird wirklich alt, sondern ist irgendwann wieder neu, drum auf, auf, zum Botendisput.

Kaiserin ruft den Adel zum Rat

Derya: Nun ist nach langen, langen Jahren das Kapitel Borbarad und Nachfolger endgültig geschlossen, aber die Nachwirkungen werden nicht so einfach verschwinden. Da feiern und gedenken sie auf dem Reichstag und schlagen sich gleichzeitig schon mit zukünftig aufgeworfenen Fragen herum. Alles nicht so einfach …

Sedef: Da werden sogar die toten Gezeichneten heraufbeschworen, aber so richtig mitgerissen hat mich der Artikel jetzt nicht. Der Abschluss der Handlung(en) zu den Dämonensplittern geht dafür zu sehr in der Tagespolitik des Mittelreichs unter. Vielleicht wäre es leichter gewesen, zwei Artikel daraus zu machen?

Derya: Stimmt, zwei oder drei Artikel wären wahrscheinlich passender gewesen. So verkommt es ein wenig zur Listenabhandlung über die Geschehnisse, eigentlich interessante Dinge bleiben zu sehr an der Oberfläche und alles wirkt etwas zusammen gewürfelt. Zusammengehalten wird es mehr oder weniger durch den Ratskleber, aber man hätte es durchaus in verschiedenen Artikeln nach Themenschwerpunkten etwas sortieren und vertiefen können.

Sedef: Außerdem: Die Kombinationen der Worte Haffax, Sieg und Tod hatte der Bote schon für die nächsten 25 Jahre verbraucht. Ich dachte schon, hätte einen Boten vom letzten Jahr erwischt. 2 Strafpunkte.

Derya: Hast du das nicht? Ach ne, halt, der stammt gerade so von diesem Jahr. Kommt davon, wenn die Einhörner im BotenSTILLSTAND dahinschleichen. Da kommt das Einhorn schon mal durcheinander. Hoffentlich ist der Haffax-Abgesang damit beendet und neue Themen erblühen. Die interessanteste Neuigkeit dieses Artikels wurde aus meiner Sicht so nebenbei überbracht. Praios, Phex und die Beamten dürften stöhnen. Verträge zwischen den Tulamiden und Mittelreich/Horasreich sind null und nichtig. Das hat man davon, sich auf Phex und sein Sternenzelt zu verlassen. Unverrückbar und ewig sollten die Verträge sein wie die Sterne. Phfff… Als hätte man in den Amtsstuben nicht schon genug zu tun.

Schreckliche Posse

Derya: In den Foren wird immer mal wieder nach der Ankunft von den Schelmen in DSA5 gefragt, in den schattigen Landen treiben sich deren schwarze Vertreter herum. Bekommt da Torxes von Freigeist etwa demnächst seine Harley Quinn an die Seite gestellt? Einer dürfte schlimm genug sein, aber derer zwei? Aventurien hüte dich!

Sedef: Nach einem klassischen Helden-Archetyp klingt diese Schwarz-Schelmin jedenfalls nicht, und die Beschreibung klingt zumindest sehr stark von dem beliebtesten DC-Comics-Cosplay inspiriert. Ich bin sehr gespannt, ob sich daraus ein neuer Handlungsbogen für Tobrien entwickelt und ob über Yol-Ghurmak demnächst eine Fledermaus-Silhouette an den Nachthimmel gestrahlt wird.

Die Meisterinformationen enthüllen Namen und etwas Hintergrund zu der Holden, die auch für eigene Abenteuer aufgegriffen werden darf. 1 Pluspunkt für hilfreiche Meisterinfos.

Das Biest von Haselfurt

Derya: Nicht nur Gutes kommt von den Sternen sondern auch diverse Schrecklichkeiten. Eine davon fasst dieser LARP-Bericht zusammen.

Sedef: Klingt wie eine kurze Pflichterwähung eines Con-Abenteuers, Larps oder dergleichen. Leider eher eine kurze Handlungszusammenfassung, so das Botenleser das jedenfalls nicht mehr nachspielen könnten.

Die Meisterinformationen bestätigen: Ein Larp-Abenteuer. Viel mehr als im Artikel findet sich dort aber sonst auch nicht.

Wenn ihr es günstiger wollt, dann geht doch nach Kyndoch! / Die Adligen ziehen uns über den Tisch

Derya: Handelskrieg zwischen den Lehen Cusimos und seinen Nachbarn. Alles wird teurer. Früher war alles billiger. Und auf der anderen Seite der Grenze ist es viel günstiger. Gar nicht schön. Da gehen jetzt alle hin und nicht in den hiesigen Laden. Und am Ende wundern sie sich über das Ladensterben. Ja, ja …

Sedef: Früher war überhaupt alles billiger, insbesondere der Bote! Jedenfalls pro Zeichen, weil weniger Seiten! Und in De-Mark!11! Gratis-Pdfs zählen nicht und überhaupt ist das Internet und die Welt heute völlig hinüber! und eigentlich gab es auch mal viel mehr Kommentare was sicherlich nichtsdamitzutunhatdasdieserBotendisputnichtaktuellistund… Was war nochmal die Frage?

Derya: Ob man in Kyndoch auch billig Einhörner und Hilfsschreiber kaufen kann. Darüber gab es bisher leider keine Berichte. Wir könnten ja mal rüber flitzen und nachschauen. Haben wir ein verfügbares Einhorn? Nein? Mift.

Sedef: Ach ja, Meisterinfos: Etwas Hintergrund und letztlich ein weiteres Setting, in dem die Helden sich als Schmuggler verdingen können. Nett, wenn auch nicht der ganz große Wurf.

Aus der Sternenkunde / Sternenkundige in Aufruhr

Wo ist das Einhorn? (Bild von Janina Robben)

Derya: Der Sternenfall zieht weiter seine Kreise und Aufregung allerorten. Nun hat auch noch der Drache sein Auge verloren und das Abenteuer Niobaras Vermächtnis wirft seine Sternenspur voraus.

Sedef: Oder zieht seine Sternenspur hinter sich her. Laut den Meisterinformationen setzt der Artikel nach dem Abenteuer an, was mich etwas verwundert. Soll das heißen, dass in dem Abenteuer letztlich nicht mehr enthüllt wird?

Derya: Oh, stimmt. In all den Sternenhaufen kann man ja auch wirklich den Überblick verlieren. Ich hätte vom Artikel her gedacht, er wäre wirklich zum Anteasern und neugierig machen da.

Feuer in Albenhus

Derya: Sich streitende adlige Herrschaften und Schulden – ob nun Realität oder nur vorgeschoben – am Ende einfach ein etwas außer Kontrolle geratener Nachbarschaftsstreit. Nur kann so etwas bei den Hochwohlgeborenen nun mal weitere Kreise ziehen als bei den zwei Alriks nebenan.

Sedef: Adels-Streit schön und gut, da könnte aber auch ne längere Handlung draus entwickeln. Meisterinfos: Leider (noch?) Fehlanzeige.

Vermächtnis der Bauernführerin

Derya: Unbequeme Wahrheiten oder Fakenews der Geschichte? Jedenfalls Nichts was der bornische Adel gerne hören wird. Schnell in die nächste Güllegrube damit. Wobei, hast du schon gehört, Sedef, flüster, flüster, flüster …

Sedef: Gibt es da einen Zusammenhang mit der Theaterritter-Kampagne, die ich bislang nicht kenne? Mir fehlt da jedenfalls irgendwie der Kontext.

Dorfbevölkerung im Winhaller Land spurlos verschwunden

Derya: Geisterstadt im Winhaller Land gesichtet, Feen am Werk? Da dürfte das Abenteuer an der Siebenwindküste seine Verwerfungen zeigen. Oder hat sich einfach nur ein Tor in die Anderwelt aufgetan. Vielleicht sollten wir in 100 Jahren nochmal nachschauen, ob die Bewohner wieder aus dem Nichts erscheinen.

Sedef: Ein schöner Teaser zum kommenden Abenteuer Siebenwindküste. Man darf gespannt sein, was dahinter steckt.

Frevlerischer Raub, ging die Nachtigall zu weit?

Derya: Als hätte Rondra nicht schon genug Probleme. Jetzt kommt ihr auch noch eine Nachtigall in die Quere. Nachtigall ick hör dir trapsen. Da haben die Geweihten der Löwin wohl dem falschen Lied gelauscht. Statt dem süßen Sang sollte des Löwen Gebrüll ihr Blut in Wallung bringen.

Sedef: Das Horasreich hat eine neue Meisterdiebin, aber was steckt nun dahinter? Ein Blick in dieser Meisterinfos – Aha, SEES, ein ganz neuer Ansatz. Schreib es einfach selbst. Der Grund für das Ganze und wie die Geschichte ausgeht? Schreib es einfach selbst.

Ein Handschlag zwischen Havena und Elenvina

Derya: Ein Schiff für die Nordmarken von Albernia. Möge es als Symbol des Friedens immer Wasser unter seinem Kiel haben und nicht gar zu schnell versinken. Nur weshalb bin ich so pessimistisch und sehe seine Tage schon als gezählt?

Sedef: Pferd wäre traditioneller gewesen, aber ein Schiff mit doppelten Böden tut es auch. Zeit diesen Flusspiraten endlich den Gar auszumachen.

Nostrische Kraft – Ein Weckruf für das Volk / Joborner Hochzeit – Zweifler behalten Recht

Derya: Wie erwartbar, bei der geplanten Hochzeit lief etwas schief und Ewiger Hass brach sich Bahn. Naja, liefe alles glatt, gäbe es am Ende ja auch kein Abenteuer für die Helden. Aber wer schon immer die versammelte nostrisch-andergastische Prominenz sehen wollte, war die Tage in Joborn wohl gerade richtig.

Sedef: Die Geschichte der Joborner Hochzeit wird auch weitergeführt. Eine Hochzeit in bester George R.R. Martin Tradition verbindet offenbar die Abenteuer Neue Bande und Uralter Zwist und Ewiger Hass. Das steht übrigens in den Meisterinfos, die dafür vorbildlich genutzt werden.

Kleinanzeigen

Derya: Gewohnt lesenswert die Kleinanzeigen. Besonders interessant, die Zwerge gehen jetzt auch am Himmelszelt auf die Drachenjagd und haben dem Himmelsdrachen schon Mal sein Auge geschlossen. Mal sehen, wann sie ihn ganz vom Himmel holen. Auf ihr Xorloscher Jäger zur Himmelsdrachenjagd!

Sonderbeilage: Wie ist es um das Erbe des Kaiserhauses bestellt? / Vom windigen Rand ins goldene Herz des Reichs / Tobriens glanzvolle Zukunft

Bild: Mia Steingräber

Derya: Nachdem die Schattenlande befriedet sind, kann man sich wieder den wirklich wichtigen Dingen des Lebens widmen. Welche Adligen heiraten wen, bekommen gerade Nachwuchs oder was treiben sie sonst noch so. Typischer Klatsch und Tratsch eben. Ganz wichtig dabei die Frage, wann ja wann wird Rohaja endlich schwanger. Es ist langsam wirklich an der Zeit.

Sedef: Schon erstaunlich angesichts der ständigen Hochzeitsberichte, dass da noch eine(r) ohne Traviabund übrig ist. Die Geschichte um Rohajas etwaige Thronfolger ist dagegen schon ein paar Jährchen älter, und Veteranen brauchen hierzu keine extra Meisterinfos, um den Hintergrund zu kennen. Da wäre ich aber einmal gespannt, was daraus noch werden soll.

Meisterinformationen

Derya: Diesmal erscheinen sie mir im Großen und Ganzen recht informativ zu sein. Ich habe nicht wirklich was zu meckern.

Sedef: Hintergrund und weitere Handlung eines Artikels in der Hände des Spielleiters zu legen zählt nicht wirklich als Meisterinformation. An andere Stelle waren die Infos hingegen gut.

Fazit

Derya: Ein richtig toller Bote mit leichten Abzügen in der B(oten)-Note und damit ein schöner Start ins Jahr. Jetzt muss er nur noch auf diesem Niveau bleiben und nicht in das Auf und Ab des letzten Jahres verfallen. Ich bin jedenfalls gespannt auf die nächsten Boten. Nur Satinav muss dann auch gnädig sein und genug Zeit zum Lesen und disputieren bereitstellen.

Sedef: Ich bin nicht ganz so begeistert, aber ein paar gute Artikel waren dabei. Kein Kandidat für das Jahreshighlight, aber ein solider Tanz in den Mai Start ins neue Jahr.

Über Derya Eulenhexe

Derya wird auch über den Namen Milena gerufen und durchstreift seit dem Herbst 2010 Aventurien. Dabei war der nanduriatische Bote bisher ihr ständiger Begleiter und seit Anfang 2016 ist sie nun ebenfalls als Schreiberin dabei.
Dieser Beitrag wurde unter Aventurien, Das Schwarze Auge, Gazette, Keine Wertung abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.