Gordo aus der Kiste

Unter dem Schlagwort „Aus der Kiste“ präsentiere ich eine Reihe von Figuren, Orten oder Ereignissen, die ich hauptsächlich für meine letzte Chronik entworfen habe. Angelegt als große Sandbox, sollten die hier vorgestellten Elemente leicht für eigene Kampagnen anzupassen oder sogar direkt zu verwenden sein.

Gordo, der fliegende Händler

Eine kuriose Figur für die Stadt deiner Wahl. Der fliegende Händler mit der ungewöhnlichen Erscheinung und den kuriosen Waren kann als Zufallsbegegnung beginnen und dann zur festen Größe in deiner Kampagne werden. Ob er dabei als interessantes Gimmick oder gar als Questgeber auftritt liegt ganz in deiner Hand.

Inspiration

Zur Ausgestaltung einer wichtigen Stadt in meiner Kampagne wollte ich eine wiederkehrende Figur haben, welche keine tragende Rolle in irgendeinem Plot hat, aber immer wieder kleinere Anregungen und Impulse liefern kann. Dafür entwickelte ich die Idee von einem fliegenden Händler, mit wechselndem, womöglich sogar einzigartigem Angebot. Als Zündfunke diente mir dabei die Gestalt des Treib-mich-selbst-in-den-Ruin Schnapper aus Ankh Morpokh. Als wiederkehrendes Element wollte ich mir zudem unbedingt die Option schaffen, diese Figur mit einer besonderen Beziehung zu einer einzelnen Spieler-Figur auszustatten. Um die Optionen zu erweitern wurde die Figur zudem recht bald mit einem mystischen Hintergrund ausgestattet. Der Name Gordo hat keinen besonderen Bezug und wurde vornehmlich gewählt, um für die Spieler einfach zu merken zu sein. Da Gordo von sich selbst stets in der dritten Person spricht, musste der Eigenname des Händlers zudem kurz genug sein, um mir auch beim fünften Mal noch flüssig über die Lippen zu gehen.

Inszenierung

»Souvenirs, Andenken, Mitbringsel«
─ ein kleinwüchsiger, fliegender Händler auf einem Markt in Al‘Anfa

Gordo, der fliegende Händler, taucht stets unvermittelt an unterschiedlichen Orten der Stadt mit seinem Bauchladen auf. Man trifft ihn auf verschiedenen Märkten, am Hafen oder anderen Orten mit vielen Menschen an. Mal sieht man ihn auf einer Kiste am Wegesrand lautstark seine teils absurden Waren anpreisen, mal taucht er völlig unvermittelt in einer engen Gasse zwischen anderen Händlern auf. Ungewöhnlich ist seine Fähigkeit, genauso unvermittelt wieder in der Menge zu verschwinden, wie er zuvor aufgetaucht war.

Gordo ist von kleiner, meist gebeugter Gestalt. Sein verfilztes grüngraues Haar wird von einer kleinen spitz zulaufenden Kappe bedeckt. Gordo neigt dazu seinen Kopf beim Sprechen auf die Seite zu legen und immer wieder bestätigend zu nicken, auch wenn es dazu keinen offensichtlichen Anlass gibt. Auffällig ist auch, dass der kleine Händler von sich selbst stets in der dritten Person spricht. Aufmerksamen Kunden kann sein undefinierbarer Akzent auffallen, der keiner bekannten Sprache zugeordnet werden kann. Wer wiederholt bei ihm einkauft, könnte zudem bemerken, dass Gordos Augenfarbe wechselt und sich manchmal sogar die beiden Augen voneinander unterscheiden.

Setzungen

Im ersten Anlauf scheint Gordo ein gewöhnlicher Verkäufer kurioser Waren zu sein. Erst bei genauerem Hinsehen treten einige Besonderheiten zu Tage, die auf seinen mysteriösen Hintergrund hinweisen. Trotz seines lauten Marktgeschreis reagiert Gordo, zurückhaltend und überrascht, ja geradezu verunsichert, wenn ihn ein potentieller Kunde von sich aus anspricht. Die Spieler-Figuren können ihn auch niemals dabei beobachten, wie er jemand anderem etwas verkauft. Gordo verkauft außerdem immer nur ein Stück/Portion seiner Ware auf einmal an einen Kunden. Der Preis ist für jedes Stück/Produkt stets ein Silberstück. Wenn man ihn unter Druck setzt mehrere Stücke zu verkaufen, gibt er zwar nach, rät jedoch dringend davon ab, weil dies Unglück bringe.

Hat Gordo zu einer besonders einfühlsamen Spieler-Figur eine Beziehung aufgebaut, wird er diese Person womöglich in Zukunft aktiv ansprechen oder immer wieder auftauchen wenn diese gerade allein unterwegs ist. Einer solchen Figur mag er unter Umständen auch eine Kaufempfehlung bei der Auswahl seiner Waren geben. Gordo verrät nichts über seinen Hintergrund und versteht auch Fragen zu möglichen Besonderheiten seiner Waren nicht so recht. Das einzige was man ihm gelegentlich entlocken kann, ist der Umstand, dass er seine Waren selbst herzustellen scheint.

Dynamik

»Ah, liebe Frau. Wolle kaufe kleine Stärkung? Gordo hat feine Knispeln heute.«
Gordo, der fliegende Händler zu einer Stammkundin

In der Stadt seiner Wahl kann Gordo zunächst als Zufallsbegegnung dienen und Waren anbieten, die einen gewissen Bezug zu Besonderheiten der Stadt haben. Falls Gordo in verschiedenen Städten auftaucht, kann das Angebot sich auf diesem Wege deutlich nach der jeweiligen Stadt differenzieren Dabei kann durchaus auch ein Bezug zu jüngsten (oder noch bevorstehenden!?) Ereignissen hergestellt und so die Neugier der Spieler geweckt werden.

Die Waren des fliegenden Händlers scheinen zunächst Schnitzereien, Naschwerk oder billiger Schmuck zu sein. Tatsächlich ist die Auswahl der Waren dann eher kurios. Statuetten unbekannter Götter, ungewohnte Körperteile kleiner Tiere oder Glasanhänger exotischer Fabelwesen. In einigen Fällen zeigen Gordos Waren überraschende Eigenschaften. Dies könnte beispielsweise bei Gordos Lieblingsheld der Fall sein oder über einen Zufallswurf bestimmt werden. Diese Eigenschaften reichen von kleinen Gimmicks bis zu hilfreichen Plotdevices. Die Einzigartigkeit von Gordos ständig wechselndem Angebot und seine zufällige Verfügbarkeit sorgen jedoch dafür, dass solche Ressourcen nicht beliebig vermehrbar sind.

In Einzelfällen kann sich sogar zeigen, dass Gordo die Seele eines Gegenstandes verstehen kann. Seine Beschreibungen dieser Eigenschaften sind jedoch ausgesprochen blumig, bildhaft und spiegeln einen fast kindlichen Blick auf die Welt. Gordo kann dabei Auskunft über Eigenschaften des Besitzers, die Geschichte eines Gegenstandes und vor allem über damit in Zusammenhang stehende Gefühle geben. Die brauchbare Analyse der Wirkmatrix eines magischen Artefaktes ist von ihm jedoch nicht zu erwarten.

Notizen

Gordo war zunächst nur als kleine Kuriosität im Gewühl Al’Anfanischer Märkte geplant. Seine Waren sollten bestimmte Elemente der Stadt in den Blick der Spieler rücken. Die Resonanz der Spieler sorgte jedoch dafür, dass ich die Figur ausbaute und mit einem mystischen Hintergrund für weitere Optionen versah. Gordo kann ein Geist, ein gebundener Dschinn oder ein anderes Fabelwesen sein. Meine Interpretation sieht in ihm einen exilierten Kobold, der dazu verflucht ist in einer fremden Welt kuriosen Krimskrams zu verkaufen. Und zwar so lange, bis ihm jemand ein selbstloses Geschenk macht. Erst dann kann der, vermutlich überaus dankbare, Kobold in seine Heimat zurückkehren.

Varianten: Im Falle einer ortsfesten Kampagne kann Gordo gut als besonderes Element in einer großen Stadt eingesetzt werden. In einer Kampagne, die größere räumliche Flexibilität benötigt, spricht auch nichts dagegen, dass Gordo ggf. unter wechselndem Namen an immer wieder neuen Orten auftaucht. In diesem Fall sollte sein Angebot deutlich durch den Charakter der jeweiligen Stadt geprägt sein.

Anhänge

Gordos Waren können verschieden präsentiert werden. Seine Auslage sollte in jedem Fall ungewöhnlich sein. Einige Beispiele habe ich unten zu verschiedene Listen arrangiert. Je nach Geschmack kann daraus gezielt gewählt oder Angebote zufällig bestimmt werden. Je nach Ort kann die Liste anders aussehen. Andenken und Mitbringsel wird Gordo wohl am Hafen verkaufen, Naschwerk ist der Klassiker in der Arena und wunderliche Tinkturen ein Fall für den großen Markt. Meine Andenken erinnern an den Besuch in Al‘Anfa. Anderswo werden sicher andere Dinge verkauft.

Gordos Bauchladen wurde als Requisite aus Pappestücken geklebt. Die kleinen gemalten Karten verwende ich gerne als Handout für spezielle Gegenstände.

Souvenirs, Andenken, Mitbringsel

WarenbeispielBeschreibung/Besonderheiten
Gandesh, Elefantengott (Statuette)Die kleine rosafarbene Figur eines vierarmigen (uthurischen?) Gottes macht sich Nachts selbständig und warnt möglicherweise vor unliebsamen Besuch.
Tybalkain, Gott der Entrechteten (Statuette)In Ketten gelegt und mit kapuzenverhülltem Gesicht womöglich ein Fokus namenloser Machenschaften. Was wohl passiert, wenn der Held für ein Mitglied jener Brabaker Sekte gehalten wird, die Tybalkain verehrt?
Der Rabenfelsen (Schnitzerei)Ein würdiges Andenken für den Boron-gläubigen Al‘Anfa-Reisenden.
Kettenglieder von SklavenketteDie schweren Eisenringe mögen einen guten Briefbeschwerer abgeben.
Zahn von PeitscheDas blutige Ende einer Sklavenpeitsche ist ein eher gruseliges Andenken, das vermutlich nicht überall Begeisterung erzeugt.
Hölzernes Schwert (Anhänger)Der hölzerne Anhänger ist das Erkennungszeichen für ehemalige Gladiatoren, die aufgrund ihrer Erfolge in der Arena freigelassen wurden.
Löwe & Rabe (Schnitzerei)Sinnbild des Konfliktes zwischen Al‘Anfa und dem Kalifat. Überraschend tiefsinniges Kunstwerk aus verschiedenfarbigem Stein. Ob es wohl etwas mit den seltsamen Träumen seines Besitzers zu tun hat?
Hand aus Stein (nur für Stammkunden)Die steinerne schwarze Hand ist das Erkennungszeichen der Hand Borons.
Kolosseum (Miniatur)Ein überraschend realistisches Abbild der Bal-Honak-Arena. Wer lange genug darüber meditiert entdeckt immer mehr Einzelheiten. Zur richtigen Tageszeit wird man womöglich sogar in eine Traumwelt hineingezogen, die der Arena gleicht.

Gordos Naschwerk

WarenbeispielBeschreibung/Besonderheiten
Gebratene OtternasenDer Klassiker zu jedem Spektakel in der Arena
Feiner, frischer MadensalatUngeheuer nahrhaft; Bleibt dank der lebenden Maden mehrere Tage frisch.
Gebackener KuhfladenSchmeckt nach Himbeere, liegt aber etwas schwer im Magen.
Ratte am StilSchmeckt wie Hühnchen
Gefüllter MäusedarmÜberraschend schmackhafte Wurst mit Kräuterfüllung
Speise von die GötterUnheimliche grüne Masse mit der Konsistenz einer Riesenamöbe. Vermutlich als Paraphernalium zu gebrauchen.
Lerchenzungen und ZaunköniglebernDelikat und exotisch gewürzt. Verursacht brennenden Durst.
Blaue BohnenVerursachen nach Genuss eine blaue Zunge. Wer mehr als eine Portion isst, bekommt sogar blaue Ohren.
Frische Knispeln (nur für liebe Kunden)Kleine, in allen Regenbogenfarben schimmernde Kugeln, die auf der Zunge prickeln. Ein mächtiger Traumfokus.

Medizin, Kosmetika, Wunderliche Tinkturen

WarenbeispielBeschreibung/Besonderheiten
Gemählene BiberzähneIdeal zum Zähneputzen
Kandierte Falkenaugen (geraspelter Rabenschnabel hat Kunden verärgert)Stärken die Sehkraft
TraumpulverGanz heißer Scheiß! Das regenbogenfarben schillernde Pulver ist unberechenbar. Immerhin macht es nicht süchtig.
Schweiß vom SelemferkelAngenehm kühl auf der Haut, riecht allerdings weniger angenehm.
Getrockneter RinderhodenFördert die Verdauung und sollen entgiften.
HaarwuchsmittelHochpotent, jedoch fangen die Haare am zweiten Tag an täglich die Farbe zu wechseln.
Kondensierte TrollpisseZum Würzen von Speisen. Verursacht als Nebenwirkung jedoch einen wahren Trollhunger.
Schritt eines Pferdes (auf Nachfrage des Lieblingskunden)Ein unscheinbares Beutelchen. Wer es ausschüttet hört einen Hufschlag und der Schritt ist dahin.
Gerebelte Harpyenkrallen für die PfeifeDer Rauch kann prophetische Visionen und üble Wahnvorstellungen erzeugen.
Zerstoßene Schlangenzunge, macht Zunge geschmeidigBräunliches Pulver, dass auf der Zunge ein angenehmes Prickeln erzeugt. Der Anwender spricht alle Sprachen, hat jedoch einen notorischen Hang die Unwahrheit zu sagen.
Leuchtendes Wasser, vom kleinen FlussSchimmert im Sonnenlicht regenbogenfarben. Schmeckt sehr erfrischend und kann kleine Tiere wieder zum Leben erwecken.
Dieser Beitrag wurde unter Das Schwarze Auge, Hinter dem Schirm, Kolumnen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Gordo aus der Kiste

  1. Pingback: Adventskalender: Gordo aus der Kiste | Nandurion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.