Archiv der Kategorie: Hinter dem Schirm

Krasslings Kolumne zur Spielpraxis und der fünften Edition

Monster am Spieltisch

Liebe Leserin, lieber Leser, du kannst dir „Monster am Spieltisch“ auch anhören, denn dieses Thema wurde auch beim DSA-Rollenspiel-Podcast diskutiert. Text und Podcast haben das gleiche Thema, ergänzen einander, unterscheiden sich allerdings in Detailfragen. Doch nun zur Sache… Die Welt … Weiterlesen

Veröffentlicht unterDas Schwarze Auge, Hinter dem Schirm, Kolumne, Nandurion|Verschlagwortet mit, , , , |5 Kommentare

Hier seien Spinner – Aventurische Orte der Abneigung

Aventurien ist ein Kontinent der Abenteuer. Damals, in der guten alten Zeit des Blümchen-DSA, hätte ich vermutlich von einer großen Spielwiese für die Helden des Schwarzen Auges gesprochen. Mit der Zeit wurde Aventurien immer dunkler und grauer und die Konflikte, … Weiterlesen

Veröffentlicht unterAventurien, Das Schwarze Auge, Hinter dem Schirm, Kolumnen|Verschlagwortet mit|5 Kommentare

Der Blick zurück

Ist der Produktausstoß von Ulisses wirklich so betrüblich, wie ich es mir selbst eingeredet habe? Oder beruht diese subjektive Einschätzung nur auf einer verzerrten und selektiven Sicht auf die tatsächlich erschienenen Produkte? Eine Selbsterforschung Weiterlesen

Veröffentlicht unterDas Schwarze Auge, Hinter dem Schirm|Verschlagwortet mit, |3 Kommentare

Nichts Neues im Westen, im Osten, im Süden und anderswo – ein Trauerlied

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen dem Schwarzen Auge und Aventurien? Immer wieder einmal sieht man auf Produkten aus dem Hause Ulisses den Begriff Aventurien im Zusammenhang mit dem Logo des Schwarzen Auges. Sind das zwei Namen für die gleiche … Weiterlesen

Veröffentlicht unterAventurien, Hinter dem Schirm, Kolumnen, Myranor, Riesland, Tharun, Uthuria|Verschlagwortet mit, , , , |8 Kommentare

Vom Wert der Niederlage

Schauen wir uns die Vorbilder der Phantastik an, gibt es reichlich Beispiele für Figuren, die Niederlagen einstecken müssen. Woher stammt also diese Grundannahme des ewigen Siegens, ja mehr noch die geradezu panische Angst vor der Niederlage? Weiterlesen

Veröffentlicht unterHinter dem Schirm, Kolumne, Kolumnen|Verschlagwortet mit|6 Kommentare

Das Geld der Vielen – Crowdfundings

Crowdfundings sind auch in der Rollenspiel-Branche inzwischen ein geradezu alltägliches Instrument. An verschiedensten Stellen wird auf laufende oder angekündigte Crowdfundings hingewiesen. Gelegentlich ärgere ich mich darüber, dass ich ein interessantes Crowdfunding verpasst habe. Manchmal mache ich bei einem mit. Bislang … Weiterlesen

Veröffentlicht unterHinter dem Schirm, Kolumne, Kolumnen|Verschlagwortet mit, , , , , |6 Kommentare

Kämpfst du noch oder spielst du schon? Von der Zukunft des Rollenspiels

Vor etwa 10 Jahren musste ich nach einem Umzug meine aktive Rollenspielkarriere in einer regelmäßigen Spielrunde unterbrechen. Dennoch beschäftigte ich mich weiter intensiv mit dem Pen&Paper-Rollenspiel. So wie Hadmar Wieser es immer wieder predigt, war es auch bei mir. Dieses … Weiterlesen

Veröffentlicht unterHinter dem Schirm, Kolumnen|Verschlagwortet mit, , , |10 Kommentare

Du musst ein Elb sein in dieser Welt

Du musst ein Elb sein in dieser Welt, Elb sein, Elb sein. Willst du ein Held sein in dieser Welt, Held sein, Held sein. Ja, dann musst du ein Elb sein in dieser Welt, Held sein, Elb sein. Warnung: Dieser … Weiterlesen

Veröffentlicht unterAventurien, Das Schwarze Auge, DSA5, Hinter dem Schirm, Kolumnen|Verschlagwortet mit, , , |5 Kommentare

Sexismus, Rassismus und Gewalt

Das Schwarze Auge wurde Anfang der 80er Jahre des vergangenen Jahrhunderts erdacht. Seine Schöpfer waren Kinder ihrer Zeit. Als Ulrich Kiesow und Werner Fuchs die Welt für Aventuria erdachten, hatten sie wohl das aus einem Kriegsspiel entstandene Dungeons & Dragons … Weiterlesen

Veröffentlicht unterHinter dem Schirm, Kolumnen|Verschlagwortet mit, , |7 Kommentare

Rondrian aus der Kiste

Rondrian von Perricum. Er ist der strahlende Held. Das Schwert der Rechtschaffenen und der Schild der Schwachen. Sein Name kündet von großen Taten und ewigen Ruhm. Er ist unterwegs in heiliger Mission und kein Weg ist ihm zu weit, keine Jungfrau in Nöten zu unbedeutend und kein Schurke zu unbequem. Sein Arm reicht auch dahin, wo das Licht der Kirchen nicht scheint und sein Zorn ist wie ein greller Blitz im tobenden Sturm. Er ist Rondrian von Perricum. Und er sieht außerdem noch verdammt gut aus. Weiterlesen

Veröffentlicht unterAventurien, Das Schwarze Auge, Heldenschmiede, Hinter dem Schirm, Kolumnen|Verschlagwortet mit, |3 Kommentare