NSC-Schmiede #2 – Alvide die Lachshexe

Gastbeitrag von Felixilius

Zum heutigen Travianecken habe ich mich mal wieder ans Reißbrett gesetzt und einen Charakter entworfen, der eher mit einem Augenzwinkern zu sehen ist. Vielen Dank dabei an die Leute von Nandurion, von denen die Idee einer Lachshexe (aufgrund der Orkenspalter-Rezension zu den Aventurischen Tiergefährten) ursprünglich kam und die mir hier die Möglichkeit geben, meine Heldenschmiede fortzusetzen. Aufgrund von zeitlichen Engpässen konnte ich leider noch nicht die vollständigen Werte herausschreiben, aber vielleicht werde ich das in den nächsten Tagen noch nachholen. Orientieren werde ich mich dabei vermutlich an der bornischen Hexe aus dem Grundregelwerk S. 69. Viel Spaß mit Alvide der Lachshexe.

Kurzbeschreibung

Alvide ist eine ruchlose Piratin, die mit ihrer 20-köpfigen Bande, den Freunden der fluchenden Fische, den großen Fluss befährt und neben dem Roten Jast (s. Die Flusslande) zu den gefürchtetsten Flusspiraten der Nordmarken gehört. Sie und ihr Vertrautenlachs Flinkflosse haben noch jeden Hinterhalt der Gardisten vorhergesehen und konnten immer entkommen.

Aussehen

Man kann der jungen, hübschen Frau ihre Profession auf den ersten Blick ansehen. Für gewöhnlich trägt sie bequeme und bewegliche Kleidungsstücke unter ihrem Lederharnisch. Alle Kleidungsstücke haben unterschiedliche Farben und so gibt sie schon von weitem ein buntes und gewöhnungsbedürftiges Bild ab. Ihre hüftlangen Haare trägt sie als dicken, geflochtenen Zopf auf dem Rücken, wobei verschiedene Spangen mit Fischmotiven ihre Haarpracht zieren. Über dem linken Auge trägt sie eine grüne Augenklappe und an der Hüfte einen Säbel, den sie mittlerweile sehr zielsicher zu führen weiß. Ihre Balestrina – die sie für eine lächerlich hohe Summe nach Havena importieren ließ – führt sie an der rechten Hüfte. Zu ihrem Leidwesen kann sie mit dieser leider bei weitem nicht so gut umgehen wie ihr großes Vorbild Vanja Nadaljeff.

Motive und Vorgeschichte

Wer braucht schon Wasser unterm Kiel? (Bild von fenia)

Alvide stammt ursprünglich aus einem kleinen Hexenzirkel in den Wäldern des Kosch. Als kleines Kind wurde sie von ihrer Hexenmutter geraubt und seitdem in den Künsten der Magie gelehrt. Allerdings war die junge Alvide schon immer ein ungehorsames und wildes Kind, was ihre Hexenmutter regelmäßig in den Wahnsinn trieb und weswegen sie kaum Anschluss im Zirkel fand. Dazu kam, dass sie auch mit 16 Jahren noch immer kein Vertrautentier gefunden hatte und so immer neidischer auf ihre Mithexen wurde. Irgendwann reichte es ihr, sie packte ihre Sachen, hinterließ einen eilig gekritzelten Zettel und machte sich auf um ihre eigene Abenteuerreise zu erleben. Nach einigen Monaten quer durch das Mittelreich schaffte sie es, sich ernsthafte Probleme mit der Praioskirche einzuhandeln. Auf ihrer Flucht erreichte sie den Großen Fluss und wurde dort von einem alten Flusspiraten namens Godehart aufgelesen, der ihre Steckbriefe gesehen hatte und ihr die Möglichkeit gab, sich seiner Bande anzuschließen. Nach einiger Zeit an Bord fand sie auch ihr Vertrautentier; einen riesigen Lachs, dem sie sogleich den Namen Flinkflosse gab. Von einem thorwalschen Güldenlandfahrer erfuhr sie in einer durchzechten Nacht zudem, dass sie mit ihrem sehr speziellen Vertrauten offenbar nicht alleine sei, sondern es in Myranor offenbar so etwas ähnliches wie Hexen gäbe, die Riesenkarpfenvertraute hätten. Mit Flinkflosses Hilfe konnten die Flusspiraten bisher jeden Hinterhalt vorhersehen und schafften es so ein ums andere Mal, ihren Häschern knapp zu entkommen. Nach einigen Jahren und Godeharts Ableben wurde Alvide einstimmig zur neuen Anführerin gewählt und die Bande gab sich den Namen der „Freunde des fluchenden Fisches“.

Als Piratin ist ihre Intention die Mehrung ihres Reichtums und ihres Rufes. Den roten Jast sieht sie dabei als unliebsame Konkurrenz, der völlig zu Unrecht so gefürchtet ist. In ihren Mitstreitern hat sie zum ersten Mal eine wirkliche Familie gefunden und möchte sie und Flinkflosse um jeden Preis schützen.

Inszenierung

Rück meinen Kumpel wieder raus! Lachs hypnotisiert übergriffigen Bär. (Bild von fenia)

Als großes Vorbild hat sich Alvide die Piratin der Südmeere Vanja Nadaljeff auserkoren (weswegen sie auch eine Augenklappe trägt). Daher versucht sie ihren Sprachduktus an das anzugleichen, was sie für den der berüchtigten Piratin hält. Neben vielen „Ay´s“ und „Arrrrr´s“ spricht sie häufig von den „Landradden“ und will mit ihr sympathischen Gesellen eine „Buddel voll Rum“ trinken. Persönlich ist sie eine sehr freundliche und lebenslustige Frau, während sie sich gegenüber Feinden mutig und einschüchternd zeigt. So manchen Handelskahn hat sie schon völlig alleine zur Aufgabe gebracht, wenn sie aufrecht in ihrem fliegenden Ruderboot stehend mit dem Säbel in der Rechten die Übergabe aller Wertstücke forderte. In ruhigen Momenten kann man sie dabei beobachten, wie sie verbissen mit ihrer Balestrina übt – bisher leider recht erfolglos.

Einsatz im Abenteuer

Im Abenteuer kann sie als typische Gegenspielerin dienen, die es zu überwinden gilt und auf die ein nettes Kopfgeld (aktuelles Kopfgeld des roten Jast abzüglich ~30 Silber) ausgeschrieben ist. Für etwas zwielichtigere Helden (oder solche, die sie privat kennenlernen und sich mit ihr anfreunden), kann sie auch eine nützliche Verbündete sein, die sie für ein kleines Entgelt auf ihrem Kahn mitnimmt oder bei profitträchtigen Aufträgen kräftig mithilft. Wenn sie etwas Vertrauen zu den Helden gefasst hat, kann sie diese auch um Hilfe bitten, wenn beispielsweise ein Mitglied ihrer Bande gefasst wurde oder sie eine besondere Prise machen möchte. Als Belohnungen kann sie Gefallen erweisen, mit hartem Silber bezahlen oder auch mal den ein oder anderen exotischeren Gegenstand oder ein Artefakt aus ihren Beutezügen herausgeben.

Über Derya Eulenhexe

Derya wird auch über den Namen Milena gerufen und durchstreift seit dem Herbst 2010 Aventurien. Dabei war der nanduriatische Bote bisher ihr ständiger Begleiter und seit Anfang 2016 ist sie nun ebenfalls als Schreiberin dabei. Im wirklichen Leben verdient sie ihre Hartwurst als Bibliothekarin.
Dieser Beitrag wurde unter Aventurien, Das Schwarze Auge, Kolumne, Kolumnen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu NSC-Schmiede #2 – Alvide die Lachshexe

  1. Pingback: Neues aus der NSC-Schmiede | Nandurion

  2. Pingback: Aprilscherz-Resümee: Aktionen von DSA-Seiten – Nuntiovolo.de

  3. Reißklaue sagt:

    Leider erst heute gesehen – schönes Travianecken.

    Mir gefällt dieser NSC so gut, dass ich ihn vielleicht tatsächlich mal bei mir einbauen werde – wäre mal etwas völlig Neues. Und falls es dann doch zu abgedreht ist, gibt es kurzfristig doch ein „Vertrautentier von der Stange“ – Schlange oder Rabe würde auch noch einigermaßen passen. Aber das Hexen-Ruderboot finde ich richtig klasse. Das bleibt.

  4. Endlich Antworten auf unsere Fragen! Danke. Alex Spohr hat ja auch bestätigt, dass es KEIN Tippfehler ist – und ich hatte mich schon so auf das Video „Die 10 besten DSA-Tippfehler, die wir direkt nachgestellt haben“ gefreut.

  5. Dare Dennis sagt:

    Der Lachs als Symboltier der Weisheit ist eben MacCool und darf daher gern erwähnt werden. Muss ja nicht unbedingt alles praktisch sein.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Salmon_of_Knowledge

    Ich hab mich über die Einbindung sehr gefreut.

  6. Derya Eulenhexe sagt:

    Da frage ich mich doch, ob unsere Lachshexe in Kontakt mit der Affenpiratin Alriqa Sappazerez alias Knochenbrecher-Rike vom Koscher Hexenzirkel Himmel und Erde aus unserer Spielhilfe Katze, Rabe, Vogelspinne (https://webzine.nandurion.de/2017/12/24/katze-uhu-vogelspinne/) in Kontakt steht, mit ihr aneinander gerät oder sie gemeinsam auf Fischzug gehen. Was meint ihr?

  7. Faras Damion sagt:

    Ein sehr schöner Text. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.